Performance KW43

In dieser Performance-Analyse konzentriere ich mich auf die Out- und Underperformer im Tecdax.

Der Tecdax-Index befindet sich im Abwärtstrend und wird weiterhin durch das positive Momentum gestützt. Relativ zu anderen Indizes stufe ich den Tecdax als Underperformer ein. Der Abwärtstrend des Index spiegelt auch die relativ schlechte Lage der einzelnen Tecdax-Aktien wieder.

Zu den klaren Outperformern in diesem Marktsegment zählen zurzeit die Deutsche Telekom, Freenet, ISRA, RIB Software und Bechtle.

Auffällig ist, dass vor allem Wachstumsaktien wie CarlZeiss, Cancom, Evotec, New Work oder Qiagen alle einen negativen Trend aufweisen. Der Tecdax-Index wird daher stark ausgebremst. Dagegen entwickeln sich Turnaroundaktien deutlich stabiler.

Ein weiterer Grund für die unterdurchschnittliche Tecdax-Entwicklung ist der Absturz zahlreicher Tecdax-Aktien in den letzten drei Monaten.

Aktie Zeitpunkt Verlust
Drillisch Ende Okober 25%
Compugroup Anfang August 25%
Evotec Mitte August  25%
New Work

Mitte August

20%
Pfeiffer Mitte September 20%
Qiagen Anfang Oktober 20%
United Internet Ende Oktober 20%
Wirecard Mitte Oktober 20%

Positiv bleibt festzuhalten, dass die meisten dieser Aktien nach dem Absturz auf dem niedrigen Niveau sich relativ stabil entwickeln.

Interessant bleibt die Frage, ob diese Abstürze die Vorboten eines TecDax-Crashs sind oder die Anleger bei den im Vorwege stark performten Aktien lediglich eine Abwertung vorgenommen haben.

Glossar: Marktmomentum

Das Marktmomentum ist der durchschnittliche Monatsmomentum von insgesamt 23 Indizes, darunter 13 Länderindizes und 10 Branchenindizes. Es soll damit das Gesamtmarktmomentum darstellen. Es wird über einen Zeitraum von ca. 2 Monaten gemessen und in folgendem Diagramm visualisiert:

75% Marktmomentum bedeutet, dass 75% der 23 gemessenen Indizes zurzeit über ein positives Momentum verfügen.

Glossar: Performance-Ampel

Die Performance-Ampel visualisiert die Stärke der Entwicklung einer Aktie bzw. eines Marktes.

Nach einem Ampelsystem wird der Trend, das Momentum, die Position des Kurses im Trendrange und in den Bollinger Bändern visualisiert.

Detaillierte Informationen finden Sie in meiner TradersLib auf www.trading-labor.de

Glossar: Performance-Analyse

In der Performance-Analyse wird die relative Trendentwicklung von Aktien und Märkten untersucht. Es werden Outperformer und Underperformer in den Märkten in einem Zeitraum von 4-6 Wochen ermittelt.

Für die Betrachtung dieses Zeitraum wird der Markttrend und das Marktmomentum ermittelt und visualisiert. Die Bewertung der Performance eines Marktes bzw. einer Aktie wird in der Perfomance-Ampel visualisiert.

Glossar: Risk-Eye

Das Risk-Eye visualisiert die Risikoeinschätzung und kann für eine Aktie oder einen Markt angewendet werden.

Das Risk-Eye besteht aus drei Ringen. Der Innenkreis visualisiert den aktuellen Trend, der mittlere Ring die Klassifizierung und der äußere das Profil.

Die Bezeichnung/Abkürzung der Aktie oder des Marktes steht in der Mitte des Risk-Eye.

Beispiel: Komplett rotes Risk-Eye steht für eine Lowclass-Aktie in einem kurz- und langfristigen Abwärtstrend, also für eine riskante Anlage.

Detaillierte Informationen finden Sie in meiner TradersLib auf www.trading-labor.de

Glossar: Marktampel

Die Marktampel visualisiert die Lage des Gesamtmarktes.

Im oberen Bereich sind zwei Risk-Eyes dargestellt, das linke für die Nasdaq und das rechte für den TecDax.

Im unteren Bereich ist links das Marktprofil und rechts das CRV (von bis) abgebildet.

Detaillierte Informationen finden Sie in meiner TradersLib auf www.trading-labor.de

Glossar: Marktanalyse

Die Marktanalyse liefert eine langfristige Standortbestimmung der einzelnen Teilmärkte und des Gesamtmarktes. Sie soll dem Anleger helfen, die langfristige Marktlage zu bestimmen. Die Marktanalyse untersucht weltweit sowohl Länderindizes als auch die wichtigsten Branchenindizes und vergleicht untereinander Trends und die Kursentwicklung. Dadurch ergibt sich ein Marktranking, welches für die CRV-Analyse eine wichtige Rolle spielt.

Teil der Marktanalyse kann auch die Betrachtung von Rohstoffen, Zinsen und Währungen in einer Intermarket.-Analyse sein, genauso wie die Betrachtung von volkswirtschaftlichen wie geopolitischen Entwicklungen.

Ergebnis der Marktanalyse ist die Einstufung des Gesamtmarktes in ein Marktprofil und die Einschätzung des CRV. Beide Informationen werden in der Marktampel visualisiert.

Performance KW42

Bedingt durch die aufkeimende Hoffnung auf eine bevorstehende Brexit-Lösung und durch Fortschritte im Handelsstreit zwischen USA und China hat der Aktienmarkt eine sehr erfolgreiche KW42 hinter sich, in der viele Indizes die Grenzen des kurzfristigen Potentials erreicht haben.

Das Momentum im Gesamtmarkt zieht wieder deutlich an. Die Marktschwäche Anfang Oktober scheint überwunden zu sein. Leader dieser Entwicklung sind vor allem USA und Deutschland bzw. generell Europa.

Die Marktschwäche Anfang Oktober hat den Gesamttrend etwas gestört, aber insgesamt hält der Trend. Negativ fällt zurzeit Biotech und Energy auf, die den Gesamtmarkt nach unten ziehen.

Die Technologiemärkte Nasdaq und TecDax werden zurzeit durch ein positives Momentum gestützt. Während der Tecdax sich noch in einem Abwärtstrend befindet konnte die Nasdaq sich stabilisieren. Das CRV zeigt zurzeit ein erhöhtes Risiko.