Marktanalyse Januar 2020

Die Börsenstimmung ist am Jahresanfang 2020 weltweit auf dem Höhepunkt. Amerika, Europa, Australien, Indien bewegen sich nahezu auf ATH. Nur Asien läuft der Entwicklung noch hinterher.

Der Markttrend ist seit Mitte Oktober steigend und zurzeit auf dem Höhepunkt.
Das Marktmomentum ist nach einer kurzen Zwischenschwäche wieder auf dem Weg nach oben.

In den letzten Wochen hat vor allem die Nasdaq eine überragende Entwicklung genommen. Keine andere Börse konnte hier mithalten. Diese Entwicklung kann in diesem Tempo unmöglich so weitergehen. Ich habe daher einige Werte gemessen, um die Situation zu beurteilen.

  GD38-Wachstum GD200-Wachstum Kurs/GD38 Kurs>GD200
Texdax 4,01% 1,58% 2,27% 8,44%
Dax 1,50% 1,53% 1,96% 8,72%
Nasdaq 4,28% 2,10% 4,93% 13,81%
DowJones 2,56% 1,12% 2,11% 7,42%
Indien 2,08% 1,39% 1,42% 6,60%
Australien 0,75% 1,06% 2,30% 5,29%

Diese Tabelle zeigt die monatliche Entwicklung der gleitenden Durchschnitte. Der GD38 vom Tecdax und der Nasdaq steigen zurzeit mit über 4 % monatlich. Das wäre eine jährliche Rendite von fast 50 %. Das ist schwer vorstellbar, dass dieses Tempo anhält. Auch beim GD200 ist natürlich die Nasdaq führend. 2,10 % monatlich bzw. 25 % im Jahr wäre die Rendite, wenn es so weitergeht. Die Geschwindigkeit ist zurzeit also ziemlich hoch.

Dies macht sich auch bei der Risikobetrachtung bemerkbar, nämlich beim Abstand zwischen den Kursen und den GDs. Während die meisten Börsen ein moderates Risiko aufweisen, ist der aktuelle Nasdaq-Index zurzeit fast 14 % über dem GD 200. Das ist ein recht sicheres Zeichen für eine bevorstehende Konsolidierung bzw. Korrektur. In der Historie war dieser Wert fast immer ein Auslöser für eine stärkere Korrektur, die bis zum GD200 gehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.