Tranalytics 12.4.2021: Sektorrotation sinnvoll?

Seit einiger Zeit beherrscht bereits die Diskussion über die Sektorrotation die Ausrichtung der Anlagestrategie. Weg vom Growth hin zu Value? Bisher erfolgreiche Sektoren raus aus dem Depot und die bisher schwächelnden Sektoren rein ins Depot?

Dazu sollte man zunächst wissen, in welchen Indizes welche Sektoren dominieren.

Die Sektorübersicht zeigt, dass ca. 60% der Aktien in den beiden Tech-Indizes Nasdaq und TecDax aus den beiden Sektoren Technology und Healthcare stammen. Gerade in diesen beiden Sektoren sind viele hoch bewertete und häufig auch unprofitable Unternehmen zu finden. Das sind auch die Aktien, die zuletzt überdurchschnittlich stark verloren haben. Der Dax und der Dow Jones sind dagegen wesentlich ausgewogener strukturiert und beinhalten Unternehmen unter anderem aus den Sektoren Industrials, Financial Services und Basic Materials, also Sektoren mit Value-Unternehmen, die die Indizes im Gegensatz zu den Techindizes nach oben gezogen haben.

Auch in meinem Marktkompass lässt sich erkennen, warum die Indizes sich so unterschiedlich entwickeln. Industrials, Financial Services und Basic Materials führen das Ranking an während IT und Gesundheit auf den hinteren Plätzen zu finden sind.

Die Frage ist nun aber wie nachhaltig diese Entwicklung sein wird. Es ist bereits erkennbar, dass das einfache Growth zu Value bzw. Technology zu Industrie zu kurz gedacht ist. Denn auch in der Technology oder Gesundheit gibt es profitable Unternehmen zum fairen Preis. In der Technology trennen sich zurzeit die hoch bewerteten wachstumsstarken aber häufig unprofitablen Unternehmen von den stetig wachsenden profitablen Unternehmen, die sich nun wieder stabilisieren und neue Aufwärtstrends ausbilden.

Auch mein Branchen-Trendbarometer zeigt, dass kurzfristig der Druck nicht sektorrelevant ist. Die meisten Branchen sind bereits wieder im Aufwärtstrend, nur die beiden heiß gelaufenen Branchen wie Financials und Energy konsolidieren zurzeit.

Die Sektoren bleiben daher für mich weiter wichtig als Steuerinstrument für die Ausrichtung meines Portfolios, aber ich würde statt der Sektorrotation eher von einer Rotation von reinem und teurem Wachstum zum profitablen stetigen Wachstum sprechen. Ich werde daher weiterhin nach stetig wachsenden, profitablen und fair bewerteten Tech-Unternehmen schauen. Eine Investition in evtl. zu teure Zykliker bzw. Value-Unternehmen sehe ich als ein wesentlich größeres Risiko an als eine Investition in profitable Wachstumsunternehmen, die wesentlich schneller in die evtl. höheren Bewertungen reinwachsen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.