Marktanalyse Januar 2020

Die Börsenstimmung ist am Jahresanfang 2020 weltweit auf dem Höhepunkt. Amerika, Europa, Australien, Indien bewegen sich nahezu auf ATH. Nur Asien läuft der Entwicklung noch hinterher.

Der Markttrend ist seit Mitte Oktober steigend und zurzeit auf dem Höhepunkt.
Das Marktmomentum ist nach einer kurzen Zwischenschwäche wieder auf dem Weg nach oben.

In den letzten Wochen hat vor allem die Nasdaq eine überragende Entwicklung genommen. Keine andere Börse konnte hier mithalten. Diese Entwicklung kann in diesem Tempo unmöglich so weitergehen. Ich habe daher einige Werte gemessen, um die Situation zu beurteilen.

  GD38-Wachstum GD200-Wachstum Kurs/GD38 Kurs>GD200
Texdax 4,01% 1,58% 2,27% 8,44%
Dax 1,50% 1,53% 1,96% 8,72%
Nasdaq 4,28% 2,10% 4,93% 13,81%
DowJones 2,56% 1,12% 2,11% 7,42%
Indien 2,08% 1,39% 1,42% 6,60%
Australien 0,75% 1,06% 2,30% 5,29%

Diese Tabelle zeigt die monatliche Entwicklung der gleitenden Durchschnitte. Der GD38 vom Tecdax und der Nasdaq steigen zurzeit mit über 4 % monatlich. Das wäre eine jährliche Rendite von fast 50 %. Das ist schwer vorstellbar, dass dieses Tempo anhält. Auch beim GD200 ist natürlich die Nasdaq führend. 2,10 % monatlich bzw. 25 % im Jahr wäre die Rendite, wenn es so weitergeht. Die Geschwindigkeit ist zurzeit also ziemlich hoch.

Dies macht sich auch bei der Risikobetrachtung bemerkbar, nämlich beim Abstand zwischen den Kursen und den GDs. Während die meisten Börsen ein moderates Risiko aufweisen, ist der aktuelle Nasdaq-Index zurzeit fast 14 % über dem GD 200. Das ist ein recht sicheres Zeichen für eine bevorstehende Konsolidierung bzw. Korrektur. In der Historie war dieser Wert fast immer ein Auslöser für eine stärkere Korrektur, die bis zum GD200 gehen kann.

Rück- und Ausblick 2019/2020

Rückblick 2019

Nach einem sehr schwachen letzten Quartal 2018, in dem auch viele gute Aktien 30 bis z.T. 50% ihres Kurswertes verloren haben, entwickelte sich das Jahr 2019 trotz sehr skeptischer Stimmung und schlechten Aussichten zu einem der besten Börsenjahre der letzten Jahre.

Das Jahr fing auf dem Jahrestiefststand an und endete praktisch auf dem Jahreshöchststand. Während die Nasdaq ca. 40 % gewann, konnte der Dax um 25%, der Dow Jones und der Tecdax immerhin um 20 % zulegen. Dabei profitierte vor allem die Nasdaq von einer starken Gegenbewegung auf das letzte Quartal 2018. Diese Bewegung konnte durch das Erreichen neuer ATHs fortgesetzt werden und ergab am Ende eine sehr starke Performance.

Auf Sicht von 12 Monaten zählen die folgenden Aktien zu den TOP5-Aktien aus der Nasdaq.

Rang Aktie Rendite
1 Advanced Micro Devices 126 %
2 Apple 88 %
3 KLA Corp. 86 %
4 ASML 86 %
5 Applied Materials 78 %

Dabei handelt es sich alles um beste US-Wachstumsaktien, die Ende 2018 ca. 40 % ihres Kurswertes verloren haben und anschließend nicht nur den Verlust wieder zurückgewonnen haben, sondern auch noch ein neues Jahreshoch erreicht haben.

Aber auch der deutsche TecDax muss sich hinter diesen Renditen nicht verstecken. Auch hier konnte man mit den TOP5-Aktien sehr gute Renditen erwirtschaften.

Rang Aktie Rendite
1 Dialog Semiconductor 101 %
2 RIB Software 96 %
3 Bechtle 85 %
4 Cancom 73 %
5 Nemetschek 69 %

Zu den TOP5 gehören mit Dialog, RIB Software und Cancom drei erfolgreiche Turnaroundwerte und mit Bechtle und Nemetschek zwei Top-Wachstumsunternehmen.

Ausblick 2020

Die überdurchschnittlichen Renditen wird es 2020 sicher so nicht nochmal geben. Zunächst fehlt uns eine Konsolidierung bzw. ein Abschwung für eine Gegenreaktion und zum anderen sind bereits viele Aktien auf dem ATH angekommen.

Trotzdem bin ich nicht negativ eingestellt. Viele Länder und Branchenindizes haben neue ATHs erreicht. Besser könnte die Stimmung also nicht sein, d.h. in solchen Zeit erfährt fast der gesamte breite Markt eine positive Entwicklung. Zudem wird auch weiterhin viel Geld in den Aktienmarkt fließen. Ich rechne damit, dass die ATH-Aktien weiter nach oben streben und vor allem die Nachzügler durch die gute Stimmung nach oben gezogen werden.

Irgendwann wird aber dann der Punkt kommen, an dem diese allgemein gute Stimmung kippt. Dann werden vor allem die Nachzügler als erstes wieder den Schwung verlieren. Es wird also weiterhin wichtig sein, die Out- und Underperformer zu identifizieren.

Marktanalyse Dezember 2019

Marktlage

Die Aktienmärkte sind weiterhin in Rekordlaune. Weltweit werden immer wieder neue Jahreshöchststände sowie z.t ATHs erreicht. Die Ausbrüche sind aber gering, was auf ein beschränktes Kurspotential hindeutet.

Marktinformationen

An meiner grundsätzlichen Einschätzung hat sich nichts geändert. Wir sind weiterhin im oberen Bereich der langfristigen Trendkanäle. Das erhöhte Korrekturrisiko auf der einen Seite und die scheinbare Sorglosigkeit auf der anderen Seite könnten sich noch länger hinziehen.

Diese positive Stimmung wird allerdings ein wenig durch den Blick nach China bzw. Hongkong gestört. Während weltweit die Aktienmärkte immer wieder neue Hochs erreichen, scheint sich China/Hongkong von dieser positiven Entwicklung immer weiter abzukapseln.

Beide Märkte haben Mitte April 2019 ihre Jahreshöchststände gesehen und seitdem ging es nur noch nach unten.

Die Gründe für diese Underperformance liegen aus meiner Sicht in dem sich abschwächelnden Wirtschaftswachstum und in der steigenden Verschuldung. Sollten hier Unternehmen im größeren Umfang Probleme mit der Bedienung der Kredite bekommen, könnte der Ausfall in der Folge weitere Märkte belasten und einen zur Subprime-Krise analogen Verlauf nehmen. Ein entscheidender Faktor wird hier sicherlich der Deal mit den USA sein, um den Handelskonflikt zu lösen.

Performance KW47

Die Nasdaq-Rekordjagd geht in dem langfristigen Aufwärtstrend weiter. Der Index schafft weiterhin immer wieder neue ATHs.

Ich habe mir angeschaut, wie die langfristige Trendsituation bei den Nasdaq-Aktien in den einzelnen Branchen aussieht.

Branche Anzahl positiv seitwärts negativ
Communication 17 5 3 9
Consumer 20 10 4 6
Financial 2 2 0 0
Biotechnology 6 1 2 3
Healthcare 14 5 3 6
Industrials 9 7 1 1
Technology 32 25 2 5
Gesamt 100 55 15 30

Von den 100 Nasdaq-Aktien sind 55 Aktien in einem langfristigen Aufwärtstrend, aber auf der anderen Seite sind immer noch 30 Aktien in einem langfristigen Abwärtstrend. Man kann also nicht davon sprechen, dass nun alle Nasdaq-Aktien eine starke Performance aufweisen. Ganz im Gegenteil. Hat man auf die falschen Aktien gesetzt, sieht die Rendite wesentlich schlechter aus. Eine Investition in der Breite ist daher weiterhin nicht angesagt sondern eine richtige Aktienauswahl ganz entscheidend. Wie die Übersicht zeigt, scheint vor allem eine Investition in Technology und Industrials ein gutes Chancen-Risiko-Verhältnis zu bieten.

Warum man wissen muss, welche Aktien im langfristigen Aufwärtstrend und welche im langfristigen Abwärtstrend sind, zeigt folgende Übersicht.

Zu den Top10-Aktien der letzten 11 Monate gehören ausschließlich Aktien im langfristigen Aufwärtstrend.

Aktie Branche Rendite
Advanced Micro Devices Technology 97,94%
MercadoLibre Consumer 96,41%
KLA Corp Technology  89,61%
Applied Materials Technology  86,34%
ASML Holding NV Technology  75,13%
Synopsys Technology  65,59%
Apple Technology  65,38%
Fiserv Financial 64,60%
Charter Communications Communication  61,89%
QUALCOMM Technology  61,42%

Bei den Flop10-Aktien ist keine einzige Aktie, die im langfristigen Trend gewesen ist.

Aktie Branche Rendite
Ulta Beauty Consumer  -2,89%
BioMarin Pharmaceutical Healthcare -10,37%
Henry Schein Healthcare  -11,60%
American Airlines Group Industrials -13,76%
Expedia Group Consumer  -14,13%
Walgreens Boots Alliance Healthcare -20,43%
Baidu Communication  -28,74%
Kraft Heinz Company (The) Consumer -34,22%
Mylan NV Healthcare  -34,97%
Qurate Retail Consumer -51,35%

Fazit: Durch eine einfache Konzentration auf Technologieaktien im langfristigen Aufwärtstrend kann man seine Rendite erheblich steigern und den Markt schlagen.

Performance KW45

In der Performance-Analyse KW45 geht es um den Highflyer-Index Nasdaq, der es auf ein neues Alltimehigh geschafft hat.

Folgende Nasdaq-Aktien sind ebenfalls auf ATH und haben in den letzten 4 Wochen, in denen die Nasdaq um 10% gestiegen ist eine überdurchschnittliche Performance erreicht. 50% dieser Aktien kommen aus dem Technology-Sektor und 20% aus dem Healthcare.

Aktie Branche Performance
Advanced Micro Devices Technology 28%
Vertex Pharmaceuticals Healthcare 22%
QUALCOMM Technology 20%
Fastenal Company Industrials 18%
PACCAR Industrials 18%
Apple Technology 17%
Charter Communications Communication 17%
Amgen Healthcare 15%
Intel Corp Technology 15%
Broadcom Technology 15%

Zu den TOP5-Outperformern gehören allerdings Aktien, die z.T. noch auf dem Weg zum ATH sind:

Aktie Branche Performance ATH-Abstand
Align Technology Healthcare 44% 35%
Tesla Consumer 42% 11%
Skyworks Solutions Technology 34% 14%
Advanced Micro Devices Technology 32% ATH
Biogen Healthcare 27% 28%

Dagegen laufen die meisten FAANG-Aktien der Nasdaq-Performance hinterher.

Aktie Branche Performance ATH-Abstand
Apple Technology 17% ATH
Alphabet Communication 8% ATH
Amazon.com Consumer 2% 13%
Facebook Communication 10% 7%
Netflix Communication 8% 25%

Marktanalyse November 2019

Marktlage

Der Turnaround im Gesamtmarkt macht weiter gute Fortschritte. Die Leader-Indizes erreichen neue Höchststände, aber auch die Follower-Indizes haben wichtige Kursmarken erreicht. Zum Jahreswechsel könnte der Turnaround erfolgreich abgeschlossen werden.

Aufgrund der guten Entwicklungen der letzten Wochen ist aber das Rückschlagsrisiko deutlich gestiegen. Die meisten Indizes stehen an der oberen Trendrangebegrenzung. Das Gesamtmarktrisiko ist daher zurzeit hoch.

Marktinformationen

Neben weiterer Kurssteigerung konnten Underperformer wie der DAX, der Nikkei und auch der Hangseng Boden gut machen. Der Hangseng erreichte eine 12 Monats-Stabilisierung. Der Nikkei konnte wie der Dax den Abwärtstrend brechen und erreichte ein neues Jahreshoch.

Der Dax konnte bei 12500 einen wichtigen Widerstand überwinden und auf ein neue Jahreshoch bei ca. 13000 klettern. Das Kurspotentials ist aber nun fast erschöpft und das wahrscheinliche Risiko bis 12500 vorhanden. Das maximale Risiko geht im neuen Aufwärtstrend bis 11500.

Performance KW43

In dieser Performance-Analyse konzentriere ich mich auf die Out- und Underperformer im Tecdax.

Der Tecdax-Index befindet sich im Abwärtstrend und wird weiterhin durch das positive Momentum gestützt. Relativ zu anderen Indizes stufe ich den Tecdax als Underperformer ein. Der Abwärtstrend des Index spiegelt auch die relativ schlechte Lage der einzelnen Tecdax-Aktien wieder.

Zu den klaren Outperformern in diesem Marktsegment zählen zurzeit die Deutsche Telekom, Freenet, ISRA, RIB Software und Bechtle.

Auffällig ist, dass vor allem Wachstumsaktien wie CarlZeiss, Cancom, Evotec, New Work oder Qiagen alle einen negativen Trend aufweisen. Der Tecdax-Index wird daher stark ausgebremst. Dagegen entwickeln sich Turnaroundaktien deutlich stabiler.

Ein weiterer Grund für die unterdurchschnittliche Tecdax-Entwicklung ist der Absturz zahlreicher Tecdax-Aktien in den letzten drei Monaten.

Aktie Zeitpunkt Verlust
Drillisch Ende Okober 25%
Compugroup Anfang August 25%
Evotec Mitte August  25%
New Work

Mitte August

20%
Pfeiffer Mitte September 20%
Qiagen Anfang Oktober 20%
United Internet Ende Oktober 20%
Wirecard Mitte Oktober 20%

Positiv bleibt festzuhalten, dass die meisten dieser Aktien nach dem Absturz auf dem niedrigen Niveau sich relativ stabil entwickeln.

Interessant bleibt die Frage, ob diese Abstürze die Vorboten eines TecDax-Crashs sind oder die Anleger bei den im Vorwege stark performten Aktien lediglich eine Abwertung vorgenommen haben.

Performance KW42

Bedingt durch die aufkeimende Hoffnung auf eine bevorstehende Brexit-Lösung und durch Fortschritte im Handelsstreit zwischen USA und China hat der Aktienmarkt eine sehr erfolgreiche KW42 hinter sich, in der viele Indizes die Grenzen des kurzfristigen Potentials erreicht haben.

Das Momentum im Gesamtmarkt zieht wieder deutlich an. Die Marktschwäche Anfang Oktober scheint überwunden zu sein. Leader dieser Entwicklung sind vor allem USA und Deutschland bzw. generell Europa.

Die Marktschwäche Anfang Oktober hat den Gesamttrend etwas gestört, aber insgesamt hält der Trend. Negativ fällt zurzeit Biotech und Energy auf, die den Gesamtmarkt nach unten ziehen.

Die Technologiemärkte Nasdaq und TecDax werden zurzeit durch ein positives Momentum gestützt. Während der Tecdax sich noch in einem Abwärtstrend befindet konnte die Nasdaq sich stabilisieren. Das CRV zeigt zurzeit ein erhöhtes Risiko.

Marktanalyse Oktober 2019

Marktlage

Seit den Jahrestiefs im Dezember 2018 befinden sich die Märkte weiterhin in einem laufenden Turnaroundprozess.  Während im letzten Jahr Asien und auch die BRIC-Länder negativen Einfluss auf den Gesamtmarkt ausübten sind es dieses Jahr vor allem die BRIC-Länder als Marktoutperformer, die den Gesamtmarkt mit einer überdurchschnittlich positiven Entwicklung stützen. In den Branchen ziehen besonders die Versorger, Telekommunikation und Healthcare den Markt nach oben, während Biotech und Energy die Gesamtentwicklung bremsen.  

Deutschland: Dax und Tecdax im langfristigen Abwärtsrend mit viel Potential nach unten bis zu den Jahrestiefs oder sogar noch darüber hinaus. Neben Hongkong und Japan gehören die beiden Indizes zu den Underperformer-Märkten, die den Gesamtmarkt nach unten ziehen.

USA: Dow Jones und Nasdaq als Marktperformer in Turnaroundphase nach den Jahrestiefs Ende 2018, in der bereits neues Jahreshochs erreicht wurden und sich ein neues langfristiger Aufwärtstrend ausbildet. Auch hier ist das Potential nach unten aber mit ca. 15 % bis zum unteren Trendkanal recht groß.

Die Marktampel zeigt, dass dass insgesamt zurzeit ein Tradingmarkt vorliegt, in dem das CRV aufgrund der positiven Entwicklung 2019 negativ bis neutral ist.

Die Nasdaq (NSD) bildet etwa den Marktdurchschnitt während der Tecdax dem Gesamtmarkt hinterherläuft.