Tradingwatch 20.11.2022

Tradingwatch ist eine wöchentliche Timing-Analyse und richtet sich besonders an Trader, die erfahren möchten, in welcher Phase sich der Markt und/oder die Marktsegmente befinden, um die Setups und Exits zu optimieren. Hierfür werden der Trend, das Momentum, das Risiko und die jeweiligen Widerstände und Unterstützungen analysiert und die Ergebnisse in eine Prognose übertragen.

Das aktuelle TA-Cockpit bringt im Timing-Dashboard alle hierfür wichtigen Instrumente übersichtlich zusammen.

Gesamtmarkt

Der Gesamtmarkt hält sich weiterhin sehr stabil. Trendpegel, Trend und Momentum bleiben weiterhin auf ihren Höchstständen, auch wenn das CRV mit 4 zu 11 deutlich negativ ist. Der Rebound neigt sich dem Ende, hat aber den Markt in einen Trendmarkt geführt, der dadurch wesentlich stabiler scheint als noch vor wenigen Wochen.

Kernmärkte

Dax/TecDax/Dow Jones

Dax, TecDax und Dow Jones machen seit Ende September eine sehr ähnliche Entwicklung durch. Alle drei haben in dieser Zeit einen Trend ausgebildet und haben inzwischen den Sprung über das GD200 geschafft. Sie haben durch die Entwicklung der letzten Wochen den Turnaround-Status erreicht und führen den Markt als Outperformer an. Das CRV ist allerdings in allen Märkten negativ, so dass hier bei dem zu erwartenden Momentumbruch mindestens von einer Beruhigung bzw. Konsolidierung um den GD200 auszugehen ist. Sollte hier demnächst das Momentum brechen, ist darauf zu achten, dass der Trend gehalten werden kann.

Mittel- und langfristig bleibt die Prognose allerdings für alle 3 vorerst negativ.

Nasdaq100

Nasdaq100 hat sich als Underperformer in den letzten 2 Monaten wesentlich schlechter entwickelt, hat es aber als Nachzügler zuletzt ebenfalls in den Aufwärtstrend geschafft. Aber auch hier ist das CRV inzwischen negativ. Sollte der Gesamtmarkt nachgeben, wird der Index als erster spürbar nachgeben. Im positiven Fall ist aber hier noch das größte Aufholpotential.

Hang Seng

Hang Seng ist zurzeit ein sehr spekulativer Underperformer mit höchster Volatilität, der den Märkten hinterherläuft und noch als ein typischer Tradingmarkt einzustufen ist. Längere Investments sind hier wegen fehlender Trends, neg. CRV und neg. Prognose in allen Zeitebenen noch nicht empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.